Milzschnitten haben ihre Wurzeln in der Wiener Küche der Monarchie und gehörten dort zu den klassischen „zubereiteten“ Suppeneinlagen wie Grießnockerl, Leberknödel, Bröselknödel.

Für 4 Portionen

Zutaten

  • 150 g Milz, fein geschabt
  • 1 Ei
  • 1 gehackte Knoblauchzehe
  • gehackte Petersilie, Majoran
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer
  • 4 Scheiben Toast- oder Weißbrot
  • Fett zum Herausbacken
  • Schnittlauch (zum Garnieren)

Zubereitung

  1. Milz mit Ei und Gewürzen gut vermengen und die Masse auf die Brotscheiben streichen.
  2. In einer Pfanne fingerhoch Fett erhitzen. Brotscheiben mit der bestrichenen Seite nach unten einlegen und auf beiden Seiten langsam knusprig braun herausbacken.
  3. Aus dem Fett heben und auf Küchenpapier gut abtropfen lassen.
  4. Nach Belieben in Dreiecke schneiden, in heißer, mit viel Schnittlauch bestreuter Rindsuppe servieren.