Wer sagt denn, dass ein Schmarren immer süß sein muss? Eben, wir bereiten ihn mit Kräutern der Saison zu und bestreuen ihn mit Käse.

Für 4 Portionen

Zeitauwand: 0:45 Minuten

Zutaten

  • 130 g junger Spinat
  • 1 Handvoll Petersilienblätter
  • 2 Handvoll Kräuter (z.B. Bärlauch, Kerbel, Minze, Melisse)
  • abgeriebene Schale einer halben Biozitrone
  • 200 g Sauerrahm
  • 3 Eidotter
  • 100 g griffiges Mehl
  • Salz und Pfeffer
  • 4 Eiweiß
  • 30 g Butter

Außerdem

  • 1 Handvoll Kerbel und Petersilie
  • 50 g alter Bergkäse (fein gerieben)
  • Hanföl zum Beträufeln

Zubereitung

  1. Spinat und Petersilie kurz in kochendes Wasser tauchen, anschließend eiskalt abschrecken und gut ausdrücken.
  2. Spinat und Petersilie mit Kräutern, Zitronenschale, Sauerrahm und Eidotter möglichst fein pürieren.
  3. Grillfunktion des Backofens einschalten.
  4. Mehl unter die Kräutercreme rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Eiweiß mit einer Prise Salz nicht ganz steif schlagen und den geschmeidigen Eischnee luftig unter die Kräutermasse heben.
  6. In einer großen beschichteten Pfanne die Butter zerlassen und die Schmarrenmasse eingießen. Bei moderater Hitze ca. 5 Minuten auf dem Herd backen. Mit einem Spatel den Teig leicht anheben, um zu prüfen, ob die Teigunterseite bereits gebräunt ist. Sobald dies der Fall ist, die Pfanne in den Ofen auf die untere Schiene schieben und auf Sicht goldbraun fertig backen.
  7. Den Schmarren mit zwei Gabeln in Stücke teilen und mit frischen Kräutern anrichten. Mit Käse bestreuen und mit Hanföl beträufeln.