Diese gesunde Kräutersuppe aus Vorarlberg besteht nur aus Kräutern, die man auch auf einer wildwachsenden Wiese findet.

Basis für alle unsere Suppen ist eine selbstgemachte klare Gemüsesuppe aus Wurzelgemüse, Zwiebeln, Paradeisern, Pfeffer, Lorbeer und Zitronenschale.

Für 4 Portionen

Zeitaufwand: 45 Minuten

Zutaten

  • 80 g Spinatblätter
  • 100 g Kräuter (Schnittlauch, Sauerampfer, junge Löwenzahnblätter, Kerbel, Petersilie, Brennnessel, Dill)
  • 1 Zwiebel
  • 80 g geschälte Erdäpfel
  • 20 g Butter
  • 1 l klare Gemüsesuppe
  • 125 ml Obers
  • etwas Salz
  • etwas Muskatnuss
  • 4 EL Topfen
  • Saft und Schale von einer halben Zitrone
  • etwas Pfeffer
  • frische Kräuter für die Garnitur

Zubereitung


  1. Spinatblätter waschen, in kochendem Wasser zusammenfallen lassen und abschrecken. Kräuter waschen, trockenschütteln und mit dem Spinat grob hacken.

  2. Zwiebel schälen, fein hacken und mit den gewürfelten Erdäpfeln in Butter hell anschwitzen. Mit Suppe aufgießen, 25 Minuten köcheln lassen.

  3. Obers und die gehackten Kräuter einrühren, 30 Sekunden aufkochen und sofort mit einem Stabmixer pürieren. Mit Salz und Muskatnuss abschmecken.

  4. Topfen mit Zitronenschale und Zitronensaft glattrühren und mit Salz und Pfeffer würzen

  5. Die Suppe nochmals aufschäumen und in Teller gießen. In die Mitte je ein Topfennockerl setzen und mit frischen Kräutern garnieren.

Servus-Tipp: Als zusätzliche Garnitur haben wir frische Veilchenblüten und getrocknete Blüten verwendet.