Weißkraut schmeckt nicht nur als Salat oder süß abgeschmecktes Kraut, sondern auch in einer fein paprizierten Suppe.

Für 6 Portionen

Zeitaufwand: 1 1⁄2 Stunden

Zutaten für die Kümmelstangerl

  • 1 TL Trockengerm
  • 3 EL lauwarme Milch
  • 100 ml Wasser
  • 280 g Dinkelmehl
  • 2 EL Olivenöl
  • 0.5 TL Salz
  • 2 EL Kümmel

Zutaten für die Suppe

  • 500 g Kraut
  • 1 große Zwiebel
  • 2 EL Pflanzenöl
  • 1 Prise Zucker
  • 2 TL Paprikapulver
  • 1 EL Paradeismark
  • 1.5 l klare Gemüsesuppe
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer
  • etwas gehackte Petersilie

Zubereitung

  1. Für die Stangerl Germ in Milch auflösen Wasser zugeben und mit Mehl, Olivenöl und Salz zu einem weichen Teig verarbei­ten. In einer Schüssel mit einem feuchten Tuch bedecken und 30 Minuten gehen lassen. Den Teig in kleine Stücke teilen, zu dünnen Stangerln rollen und mit Kümmel bestreuen. Die Stangerl auf ein bemehltes Backblech legen und weitere 30 Minuten gehen lassen.
  2. Das Backrohr auf 230 °C Ober­/Unter­hitze vorheizen.
  3. Die Stangerl in den Ofen schieben, eine Mokkatasse Wasser auf den Ofenboden schütten und sofort die Türe schließen. Die Kümmelstangerl 12 bis 15 Minuten backen und auf einem Gitter abkühlen lassen.
  4. Für die Suppe Krautblätter vom Strunk lösen, die harten Mittelrippen wegschnei­den und das Kraut in 1–2 cm große Fleckerl schneiden.
  5. Zwiebel schälen und grob hacken. In Öl anrösten. Kraut zugeben und mitrösten.
  6. Zucker, Paprikapulver und Paradeismark unterrühren und mit Suppe aufgießen. 25 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit frischer Pe­tersilie garnieren.