Wir marinieren das Hendl in Knoblauch, Kren, Öl und Gewürzen bei Zimmertemperatur und garen es im Bräter.

Zutaten für 4 Portionen

Zeitaufwand: 1 Stunde plus 2 Stunden zum Marinieren

Servus-Tipp: Rührt man zusätzlich zur Butter noch 2 EL Sauerrahm in den Saft, wird er cremiger.

Zutaten

  • 1 Huhn, ca. 1,2 kg
  • 2 Knoblauchzehen (gehackt)
  • 4 EL Sonnenblumen- oder Maiskeimöl
  • 4 EL frisch gerissener Kren
  • 1 KL gehackter Ingwer
  • 5 weiße Pfefferkörner (zerstoßen)
  • 2 gebrochene Lorbeerblätter
  • 2 Zweig Estragon
  • 2 EL Butter
  • etwas Gemüsefond
  • 1 Bund Jungzwiebeln
  • 1 Stange Lauch
  • Salz und Pfeffer

Zutaten für die Garnitur

  • geräuchertes Paprikapulver
  • frisch gerissener Kren
  • frische Kräuter

Zubereitung

  1. Das Huhn in kleine Stücke zerteilen und in einen Bräter legen.
  2. Knoblauch, Kren, Öl und Gewürze vermischen und über den Hühnerstücken verteilen, ca. 2 Stunden bei Zimmertemperatur marinieren lassen, dabei öfter wenden.
  3. Das Backrohr auf 200 °C vorheizen.
  4. Den Bräter ins Rohr stellen und die Hühnerstücke etwa 35 Minuten schmoren, dabei hin und wieder mit Gemüsefond untergießen.
  5. Herausnehmen und den Saft mit 2 EL kalter Butter binden.
  6. Jungzwiebeln und Lauch putzen und in kleine Stücke schneiden. In der restlichen Butter sautieren, salzen und pfeffern.
  7. Das Huhn in tiefen Tellern anrichten, mit Jungzwiebeln und Lauch belegen und mit Fond übergießen. Nach Belieben mit geräuchertem Paprikapulver bestreuen, mit gerissenem Kren und Kräutern garnieren.