Frisch vom Feld schwitzen wir den Spinat kurz mit dem Schinken in Butter an und darauf unsere Fleckerl.

Zutaten für 4 Personen

Zeitaufwand: 40 Minuten plus 1 Stunde zum Rasten

Servus-Tipp: Zum Überbacken in eine Gratinform geben und mit einer Handvoll geriebenem Emmentaler oder Appenzeller bestreuen. Im Rohr bei starker Oberhitze ca. 3 Minuten überbacken.

Zutaten für den Nudelteig

  • 300 g Mehl (universal bzw. halb griffig, halb glatt)
  • 1 TL Salz
  • 3 große Eier
  • 3 EL Wasser
  • 1 EL Pflanzenöl

Außerdem

  • 100 g Beinschinken
  • 2 EL Butter
  • 4 Handvoll geputzter Babyspinat
  • Salz
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 2 EL frisch gerissener Kren
  • 2 EL geschlagenes Obers
  • 1 EL Kerbel (gehackt)
  • Kerbelzweige zum Garnieren

Zubereitung

  1. Alle Zutaten für den Nudelteig zu einem glatten Teig verkneten, in Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank 1 Stunde kaltstellen.
  2. Den Teig mit der Nudelmaschine dünn ausrollen und in ca. 2×2 cm große Fleckerl schneiden. In kochendem Salzwasser einmal gut aufkochen. Nach 2 Minuten abseihen und gut abtropfen lassen.
  3. Den Beinschinken in kleine Würfel schneiden und in Butter anschwitzen. Spinat zugeben und kurz mitschwitzen. Die Fleckerl dazugeben, mit Salz und Muskatnuss würzen.
  4. Den gerissenen Kren unterrühren und zum Schluss das geschlagene Obers und den Kerbel vorsichtig unterheben. Anrichten und mit Kerbel garnieren.