Mit Petersilie gefüllt und in Alufolie gewickelt, wird die Lachsforelle langsam am Grill gegart. Serviert mit Mangold ein gar köstlicher Leckerbissen.

Für 8 Portionen

Zutaten

  • 3 Mangold (ca. 1,5 kg)
  • 1 kleine Zwiebel
  • etwas Olivenöl zum Braten
  • 125 ml Gemüsesuppe
  • 2 Lachsforellen à 1 kg
  • etwas Salz
  • 4 Zweig(e) Petersilie
  • etwas Pfeffer
  • Kräuter-Knoblauch-Öl (siehe „Aufstriche und Saucen“)

Zubereitung

  1. Mangold vom Strunk befreien und die Blätter waschen. Die unteren, weißen Stängelteile spitz aus den Blättern und dann in etwa 2 cm lange Rauten schneiden.
  2. Zwiebeln fein hacken und in Olivenöl hellgelb rösten. Die weißen Mangoldstängel zugeben, mit Gemüsesuppe aufgießen und bei mittlerer Hitze kurz durchkochen. Vom Herd nehmen und ziehen lassen.
  3. Lachsforellen innen und außen salzen, mit je zwei Petersilienzweigen füllen. In einer Pfanne Olivenöl erhitzen, Lachsforelle darin beidseitig je 5 Minuten bei mittlerer Hitze braten. Herausnehmen und warmstellen. Bei Zubereitung am Grill vorher mit Olivenöl bestreichen oder in Alufolie wickeln und vorsichtig am Rand des Grills garen.
  4. Mangoldblätter in größere Rauten schneiden. Die Stängel wieder aufkochen, das Grün dazugeben und bei sehr großer Hitze zwei Minuten lang garen, sodass die Flüssigkeit zur Gänze verkocht. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Die Fische filetieren und die Filets halbieren. Mit dem Kräuter-Knoblauch-Öl beträufeln und mit Mangold anrichten.