Himmlisch schmeckende Engelchen, Sterne, Glocken und Häuser aus Lebkuchen baumeln in der Adventszeit als Mobile von der Decke.

Für 40-50 Stück

Zeitaufwand: 12–24 Stunden zum Rasten und 11⁄2 Stunden für die Arbeit

Zutaten für die Kekse

  • 250 g Honig
  • 100 g Zucker
  • 350 g Roggenmehl
  • 0.25 TL Nelkenpulver
  • 0.25 TL gemahlener Ingwer
  • 0.5 TL Kardamom (gemahlen)
  • 1 Prise Muskatblüten (gemahlen)
  • 2 TL gemahlener Zimt
  • 0.5 TL abgeriebene Bio-Orangenschale
  • 0.5 TL abgeriebene Bio-Zitronenschale
  • 0.25 TL Hirschhornsalz

Außerdem

  • 200 g Staubzucker
  • 1 Spritzer Zitronensaft (frisch)
  • 1 TL versprudeltes Eiklar

Rund um das Thema Kekse und Backen finden Sie in unserem Online-Shop Servus am Markplatz viele praktische Produkte.

Zubereitung

  1. Honig und Zucker in einem kleinen Topf so lange köcheln lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  2. Roggenmehl in einer Schüssel mit den Gewürzen, Zitrusschalen und Hirschhornsalz vermischen.
  3. Den warmen Honig locker untermischen und alles auf einer Arbeitsfläche zu einem glatten Teig verkneten.
  4. Den Lebkuchenteig 12–24 Stunden mit einem nassen Tuch bedeckt im Kühlschrank rasten lassen.
  5. Das Backrohr auf 170 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  6. Den Teig auf einer bestaubten Fläche drei bis fünf Millimeter dick ausrollen und verschiedene Formen ausstechen. In jeden Lebkuchen ein etwa drei bis fünf Millimeter großes Loch stechen.
  7. Die Lebkuchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und im Ofen auf der mittleren Schiene 15–20 Minuten backen. Danach auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.
  8. Staubzucker, Zitronensaft und Eiklar glatt rühren und durch ein feines Sieb passieren. Die Glasur in ein Papierstanitzel füllen und die Lebkuchen mit feinen Verzierungen dekorieren.

Servus-Tipp: Die Lebkuchen mit Bändern an einem Kranz, an Zweigen oder an Deckenlampen aufhängen.