Schön satt macht er, der Blattlstock. Was nicht verwundert, besteht diese Lesachtagler Spezialität doch aus herausgebacken Germteigfladen mit Butter-Mohn-Fülle.

Für 20-30 Portionen

Zeitaufwand: 2 Stunden

Zutaten

  • 1.5 kg glattes Mehl
  • 60 g Germ
  • 150 g Zucker
  • 750 ml Milch
  • 1 EL Salz
  • 150 g Butter
  • 4 Eier
  • 125 ml Rum
  • Butterschmalz oder ein anderes Backfett zum Herausbacken

Zutaten für die Fülle

  • 400 ml Milch
  • 200 g Zucker
  • 500 g Mohn (fein gerieben)
  • 60 g Butter
  • 2 EL Honig
  • 30 ml Rum
  • 1 TL Zimt
  • 1 Msp. Nelkenpulver
  • abgeriebene Schale von 1 Zitrone
  • 2 EL Ribisel- oder Schwarzbeermarmelade
  • 150 g Zerlassene Butter zum Übergießen

Zubereitung

  1. Für den Teig Milch lauwarm erhitzen. Das Mehl in eine Schüssel geben, ein Grübchen machen und die Germ hineinbröseln, diese mit 1 EL Zucker und ein wenig handwarmer Milch breiig anrühren, ein wenig Mehl darüberstreuen, zudecken und das Dampfl gehen lassen.
  2. Butter in der restlichen Milch zergehen lassen, Zucker darin auflösen und nach kurzem Überkühlen die Eier und den Rum einrühren. Das Dampfl leicht unter das Mehl heben, salzen und die Milchmischung zugeben.
  3. Den Teig mit der Küchenmaschine zu einem mittelfesten Germteig verkneten, bis er sich vom Rand löst und seidig glänzt. Zugedeckt etwa eine halbe Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
  4. Aus dem Teig eine Rolle formen und diese in sieben gleich große Stücke teilen. Jeden Teil zu einer Kugel rollen, nochmals kurz gehen lassen. Jede Kugel zu einem „Stockblattl“ in Tortenformgröße auswalken, auf einem bemehlten Brett zugedeckt etwas rasten lassen und dann in heißem Butterschmalz schwimmend goldbraun backen. Herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  5. Für die Fülle Milch mit Zucker aufkochen, die übrigen Zutaten einrühren und gut quellen lassen. Falls die Masse zu fest wird, kann man noch etwas Milch dazugeben.
  6. Butter zerlassen. Das erste Stockblattl auf eine Platte legen, Fülle etwa 1 cm hoch darauf verstreichen, mit zerlassener, aber nicht brauner Butter leicht übergießen, dann das zweite Blattl darauflegen, wieder mit Fülle bestreichen und mit Butter übergießen. So weitermachen, bis alle sieben Blätter übereinanderliegen. Auf das letzte Blatt kommt nach der Mohnfülle besonders viel zerlassene Butter, sodass sie rundherum abrinnt und zu Tropfen erstarrt.
  7. Im Ganzen servieren und dann in tortenförmige Stücke teilen.