Auch mit Linsen kann man köstliche Laberln kochen, die sowohl als Beilage, aber auch Solo – etwa mit Salat – serviert werden können.

Für 4 Portionen

Zeitaufwand: 1 Stunde
plus 2 Stunden zum Einweichen

Zutaten

  • 200 g braune Linsen
  • 60 g Zwiebeln
  • 50 g Lauch
  • 1 TL geriebener Ingwer
  • 2 Eier
  • 1 EL gehackte Petersilie und Minze
  • 5 EL grobe Vollkornbrösel
  • Salz und Pfeffer
  • 3 EL Rapsöl

Zutaten für das Karottengemüse

  • 250 g Karotten
  • 150 ml Karottensaft
  • 2 EL Apfelessig
  • 1 EL Olivenöl

Zutaten für die Apfel-Rettich-Sauce

  • 1 kleiner schwarzer Rettich
  • 1 Apfel
  • 0.5 Zitronensaft
  • 2 TL Honig
  • 150 g Sauerrahm
  • Petersilie und Minze zum Garnieren

Zubereitung

  1. Die Linsen 2 Stunden in kaltem Wasser ein­weichen. Abseihen und im Sieb kalt abspülen.
  2. Zwiebel und Lauch fein hacken. Mit Ingwer und Linsen in einem Topf mit Wasser bedecken und so lange kochen, bis die Linsen weich sind. Dann abseihen und abtropfen lassen.
  3. Die Hälfte des Linsengemüses in einer Küchen­maschine mit den Eiern pürieren. Mit Kräutern, Bröseln und den restlichen Linsen vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Aus der Masse flache Laberl formen und in Rapsöl bei moderater Hitze beidseitig knusprig braten.
  5. Für das Gemüse die Karotten schälen und in Scheiben schneiden. In Karottensaft so lange köcheln, bis die Flüssigkeit eine cremige Kon­sistenz bekommt. Mit Apfelessig, Olivenöl
    und Salz abschmecken.
  6. Für die Sauce den Rettich schälen und raspeln. Etwas salzen und in einem Sieb 15 Minuten ziehen lassen. Dann leicht ausdrücken und mit dem geraspelten Apfel, Zitronensaft,
    Honig und Sauerrahm verrühren.
  7. Linsenlaberl mit Karottengemüse und Apfel­ Rettich­ Sauce anrichten, mit fein geschnittenen Kräutern und Pfeffer bestreuen.