Während die zarten Mangoldblätter in den Nockerlteig kommen, werden die Stiele in Butter und einem Spritzer Zitronensaft gedünstet und als Beilage serviert.

Für 4 Portionen

Zeitaufwand: 50 Minuten

Zutaten

  • 150 g Semmeln vom Vortag
  • 70 g Milch
  • 50 g Zwiebeln
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 1 EL Butter
  • 200 g Mangoldblätter
  • 2 Eier
  • 80 g Roggenmehl
  • etwas Salz und Pfeffer
  • etwas Muskatnuss
  • 60 g Butter
  • 400 g klein geschnittene Mangoldstiele
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 50 g fein geriebener Bergkäse

Zubereitung

  1. Die Semmeln in 1 cm große Würfel schneiden, in eine Schüssel geben und mit Milch übergießen.
  2. Zwiebel und Knoblauch sehr fein hacken und in Butter hellbraun anrösten.
  3. Die Mangoldblätter sauber waschen, trocken schütteln und fein hacken. Mit Zwiebeln und Knoblauch so lange andünsten, bis die Flüssigkeit verdampft ist.
  4. Mangold, Eier und Roggenmehl mit den eingeweichten Semmeln vermischen und kräftig abschmecken. Die Masse 10 Minuten ziehen lassen.
  5. In einem großen Topf gesalzenes Wasser zum Kochen bringen.
  6. Aus der Masse mit zwei Esslöffeln Nocken abstechen oder mit den Händen formen. Die Nocken ins kochende Wasser gleiten lassen und unter dem Siedepunkt ca. 8 Minuten ziehen lassen.
  7. Die Butter in einer Pfanne erhitzen, Mangoldstiele bei mäßiger Hitze braten, mit Zitronensaft, Salz und Muskatnuss abschmecken.
  8. Die Nockerl mit Mangoldstiel-Butter übergossen anrichten und mit Käse und Pfeffer bestreuen.