In einem feinen Salbei-Paprika-Weißweinsud badet der davor gebratene Jungaal über Nacht, ehe wir ihn kalt mit einem reschen Gebäck genießen.

Für 4 Portionen

Zubereitungsdauer: 45 Minuten plus 12 Stunden zum Kühlen

Zutaten

  • 3 geputzte Jungaale à 150 g
  • etwas Mehl zum Wenden
  • etwas Olivenöl zum Braten
  • 2 Karotten
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Stange(n) Sellerie
  • 0.5 roter Paprika
  • 0.5 gelber Paprika
  • 3 Knoblauchzehen
  • 20 Salbeiblätter
  • 1 Rosmarinzweig
  • 125 ml Weißweinessig
  • 1 Flasche trockener Weißwein

Zubereitung

  1. Jungaale in kleinere Stücke schneiden und in Mehl wenden.
  2. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen, Aalstücke darin braten. Herausnehmen und in eine verschließbare Form legen.
  3. Gemüse waschen, putzen und fein hacken.
  4. In einer Pfanne Olivenöl erhitzen, Gemüse darin ca. 20 Minuten lang dünsten. Dann Essig und Wein zugießen.
  5. Salbeiblätter und Rosmarinzweig einlegen und einmal aufkochen.
  6. Die heiße Gemüsemarinade über die Aalstücke gießen und auskühlen lassen.
  7. Mit dem Deckel verschließen und 12 Stunden lang im Kühlschrank marinieren lassen. Der Jungaal wird kalt mit Salat und Brot serviert.