Die Sauren Schwemmknödel isst man im Mühlviertel gerne mit Erdäpfelsalat oder – im oberen Mühlviertel – in heißer Rindsuppe zu Sauerkraut.

Für 4 Portionen

Zeitaufwand: 1 Stunde

Zutaten

  • 80 g Butter
  • 2 Eier
  • 2 EL Sauerrahm
  • 200 g Grieß
  • 1 Prise gemahlener Kümmel
  • etwas Salz und Muskatnuss
  • 0.5 TL Kümmelsamen
  • Schnittlauch zum Bestreuen

Zubereitung

  1. Butter mit dem Mixer flaumig schlagen. Eier und Sauerrahm kurz einmixen und Grieß untermischen. Die Masse mit Kümmel, Salz und Muskatnuss würzen und 30 Minuten lang im Kühlschrank ziehen lassen.
  2. In einem großen Topf Salzwasser mit Kümmel zum Kochen bringen. Eine große Schüssel mit eiskaltem Wasser neben den Herd stellen.
  3. Aus der Masse kleine Knödel formen und in Salzwasser 15 Minuten lang unter dem Siedepunkt garen. Dann die Knödel mit einem Siebschöpfer in das kalte Wasser heben und 2 Minuten lang abschrecken. Die Knödel zurück ins siedende Salzwasser geben und weitere 5 Minuten lang ziehen lassen. Die Schwemmknödel sollten in der Mitte noch einen feinen Biss haben.
  4. Die Knödel mit Schnittlauch bestreut anrichten und mit Erdäpfelsalat servieren.