Palatschinken mal ohne Marmelade? Ja, wir haben etwas Besseres mit noch mehr Frucht: Wir richten den Klassiker mit Marillenröster an.

Für 4 Portionen

Zubereitungsaufwand: 45 Minuten

Zutaten für den Marillenröster

  • 600 g Marillen
  • 140 g Zucker
  • 125 ml Wasser
  • 25 ml Zitronensaft (frisch)
  • 2 cl Marillenbrand
  • 1 Schuss Weißwein

Zutaten für die Palatschinken

  • 200 ml Milch
  • 120 g glattes Mehl
  • 4 Eier
  • 1 EL Staubzucker
  • 1 Prise Salz
  • etwas Butter (zum Backen)
  • etwas Staubzucker zum Bestreuen

Zubereitung

  1. Für den Marillenröster 4 Marillen vierteln und beiseitegeben. Die restlichen Marillen entkernen und in grobe Stücke schneiden. 
  2. Zucker, Weißwein, Wasser und Marillenstücke dick einkochen und pürieren. Durch ein Sieb passieren und mit Marillenvierteln 2 Minuten köcheln. Mit Zitronensaft und Marillenbrand verfeinern.
  3. Für die Palatschinken Milch mit Salz, Staubzucker und Mehl glatt rühren. Die Eier verquirlen und unter den Teig rühren. Den Palatschinkenteig etwa 20 Minuten rasten lassen. 
  4. In einer beschichteten Pfanne jeweils ein fingernagelgroßes Stück Butter schmelzen und den Teig möglichst dünn eingießen. Das funktioniert am besten, wenn man dabei die Pfanne leicht kippt und kreisförmig schwenkt. Die Palatschinken auf beiden Seiten goldbraun backen und auf Küchenpapier beiseitestellen. 
  5. Die Palatschinken jeweils mit Marillenröster bestreichen, einklappen und mit Staubzucker bestreuen.