Guat und gnuag – das ist die beste Bauernkost, sagt der Volksmund. Das Bettlmandlgulasch mit Erdäpfeln und Wurst erfüllt diese Vorgaben.

Für 4-6 Portionen

Zutaten

  • 800 g Erdäpfel
  • 1 Zwiebel (groß)
  • Butter oder Öl zum Anbraten
  • 2 TL Paprikapulver
  • 1 Schuss Essig
  • 2 EL Mehl
  • 1 Schöpfer Almrahm (ca. 125 ml)
  • 0.5 Braunschweiger oder 1 Paar Debreziner
  • etwas Salz

Zubereitung

  1. Erdäpfel schälen und in Würfel schneiden. Zwiebel klein schneiden und in etwas Butter oder Öl glasig anschwitzen. Mit Paprikapulver stauben und einmal durchrühren. 
  2. Erdäpfel dazugeben und alles mit Essig ablöschen. Mit 1,5 Liter Wasser aufgießen und kochen, bis die Erdäpfel weich sind. 
  3. Mehl mit etwas Wasser verrühren und gut in die Suppe einrühren. Noch einmal aufkochen lassen. Dann vom Herd nehmen und, wenn das Gulasch etwas ausgekühlt ist, den Rahm einrühren. Das Gulasch darf dabei nicht mehr zu heiß sein, sonst gerinnt der Rahm. 
  4. Zuletzt die blättrig geschnittene Wurst (alternativ zur Braunschweiger kann man auch ein Paar Debreziner verwenden) in die Suppe geben, abschmecken und mit Bauernbrot servieren. Nach Geschmack mit einem großzügigen Löffel Rahm garnieren.