Da läuft einem beim Hinschauen das Wasser im Mund zusammen: Ein weiches Ei trifft auf Räucherfisch, Rote Rüben und gedünsteten Kochsalat.

Für 4 Portionen

Zubereitungsaufwand: 40 Minuten

Zutaten

  • 1 Kochsalat (Römersalat)
  • 200 g Rote Rüben (gekocht)
  • 2 Jungzwiebeln
  • 1 EL Butter
  • 1 Spritzer Weißwein
  • 1 Msp. Zitrone (bio, abgeriebene Schale)
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 4 frische große Eier
  • 4 Räucherforellenfilets
  • Gartenkresse zum Garnieren

Zubereitung

  1. Den Kochsalat quer in Streifen schnei­den. Die geschälten Roten Rüben in dünne Scheiben schneiden. Die Jung­ zwiebeln klein hacken.
  2. Die Jungzwiebeln in Butter glasig an­ schwitzen, den Kochsalat zugeben und kurz andünsten. Mit Weißwein ablö­schen, Zitronenschale einmischen, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.
  3. Einen tiefen Topf mit 1 Liter Wasser aufkochen. 1 Schuss Essig ins kochende Wasser geben und den Topf vom Herd ziehen. Die Wassertemperatur sollte ca. 90 °C betragen.
  4. Die Eier einzeln in einen Suppenschöp­fer schlagen – sie müssen unversehrt bleiben. Einzeln langsam in das heiße Wasser gleiten lassen. Den Topf wieder auf den Herd stellen und die Eier unter dem Siedepunkt 5 Minuten ziehen lassen.

  5. Die Rote­Rüben­Scheiben kranzförmig auf Teller verteilen und leicht salzen. Die Forellenfilets in Stücke zupfen und mit dem geschmorten Kochsalat auf den Rüben anrichten. Die pochierten Eier in die Mitte setzen und mit Kresse garnieren.