Dieser Kuchen hier schaut nicht nur gut aus, er schmeckt auch so. Das liegt wohl am feinen Polentateig. Und an den süßsauren Äpfeln.

Für einen Kuchen

Zeitaufwand: 1 Stunde

Zutaten

  • 500 ml Milch
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zimt und Nelkenpulver
  • 120 g Maisgrieß
  • Butter für die Form
  • 3 Eidotter
  • 80 g Feinkristallzucker
  • abgeriebene Schale von einer halben Zitrone
  • 3 Eiklar
  • 50 g geschälte Mandeln (fein gemahlen)
  • 4 Äpfel
  • 1 EL Butter

Zubereitung

  1. Milch mit halbierter Vanilleschote, Salz, Zimt und Nelkenpulver aufkochen. Unter ständigem Rühren Maisgrieß einrieseln lassen und 10 Minuten kochen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
  2. Eine runde Tortenform von ca. 22 bis 24 cm Durchmesser mit Butter ausstreichen.
  3. Eidotter mit der Hälfte des Zuckers und der Zitronenschale schaumig rühren. Dann locker unter den Polentabrei heben.
  4. Eiklar mit dem restlichen Zucker zu einem steifen Schnee schlagen. Mit den Mandeln luftig unter die Polentamasse heben.
  5. Das Backrohr auf 175 °C Ober-/ Unterhitze vorheizen.
  6. Äpfel schälen, entkernen und dünn hobeln. Ein Drittel der Polentamasse in die Form streichen und mit der Hälfte der Äpfel belegen. Diesen Vorgang wiederholen und die Äpfel mit der restlichen Masse bedecken. Mit Butterflocken belegen und im Rohr etwa 45 Minuten goldbraun backen.