Der leicht herb-süße Geschmack dieser Bitterorangen-Marmelade schmeckt besonders gut zu winterlichen Desserts mit Schokolade.

Die angegebene Menge reicht für ca. acht Gläser á 250 ml.

Zutaten

  • 500 g Pomeranzen / Bitterorangen (unbehandelt)
  • 1 kg Kristallzucker
  • 50 ml Zitronensaft

Tolle Produkte rund ums Einkochen finden Sie in unserem Online-Shop Servus am Marktplatz.

Zubereitung


  1. Am ersten Tag die Pomeranzen halbieren und auspressen. Den Saft in eine größere Schüssel seihen.

  2. Mit einem Parisienne-Ausstecher oder Löffel alle losen Teile des Albedo (weiße, faserige Schicht) aus den Pomeranzenhälften lösen und gemeinsam mit den Kernen und dem Fruchtfleisch aus der Presse in eine zweite Schüssel geben. Mit reichlich Wasser bedecken (quillt stark).

  3. Die Pomeranzenhälften in feinste Streifen (1–2 mm, evtl. mit dem V-Hobel) schneiden und zum Saft geben. Mit Wasser auffüllen, bis die Schalen bedeckt sind.

  4. Beide Schüsseln zudecken und über Nacht stehen lassen.

  5. Am zweiten Tag die Schalen mit der gesamten Flüssigkeit in einen ausreichend großen Kochtopf leeren.

  6. Kerne, Fruchtfleisch und Albedo in ein Sieb leeren. Die Einweichflüssigkeit auffangen und zu den Schalen in den Topf geben. Den Inhalt des Siebes vorsichtig ausdrücken, das austretende Pektin ebenfalls in den Kochtopf streichen. Den Inhalt des Siebes in ein Stück Musselin oder Seihtuch geben und mit Küchengarn fest zubinden. Säckchen in den Kochtopf geben. Mit so viel Wasser auffüllen, dass das Säckchen schwimmt und die Schalen gut bedeckt sind.

  7. Aufkochen und leise köcheln, bis sich die Schalen mühelos zwischen zwei Fingern zerdrücken lassen. Das kann ein bis zwei Stunden dauern.

  8. Wenn die Schalen weich sind, das Säckchen herausheben und etwas abkühlen lassen. Die Schalen in ein großes Sieb leeren und die Flüssigkeit auffangen.

  9. Die Flüssigkeit gemeinsam mit dem gesamten Pektin, das sich vom Säckchen ausdrücken und abstreifen lässt, abmessen und zurück in den Topf leeren. Es sollte ca. ein Liter sein. Wenn es zu wenig ist, mit Wasser ergänzen. Wenn es sehr viel mehr als ein Liter ist, auf ca. einen Liter reduzieren. Den Inhalt des Säckchens entsorgen.

  10. Zucker, Zitronensaft und Pomeranzenschalen zur Flüssigkeit geben. Gut umrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Aufkochen und unter häufigem Rühren sprudelnd bei 105 °C kochen, bis die Marmelade geliert. Das kann bis zu 30 Minuten oder wesentlich länger dauern und hängt von der Reife der Pomeranzen ab. Gelierprobe (ein paar Tropfen auf eisgekühlte Teller) machen.

  11. Wenn die Marmelade geliert, den Topf vom Herd ziehen und zehn Minuten stehen lassen. Dadurch verteilen sich die Schalen gut in der Marmelade. Wird auf diese Rastzeit verzichtet, schwimmen die Schalen im Glas obenauf.

  12. Marmelade in sterilisierte Gläser füllen und sofort verschließen. 

Servus-Tipp: Die Pomeranzen bringen ihre Gelierkraft selbst mit: Schalen, Albedo und Kerne enthalten sehr viel Pektin. Die Streifendicke der Schalen ist Geschmackssache. Bei dickeren Streifen dauert die Garzeit länger. Hält mindestens ein Jahr, dunkelt mit der Zeit ein wenig nach. Pomeranzen sind im Jänner und Februar in Bio-Märkten erhältlich.