Puessl da mëiles ist ein Klassiker der ladinischen Küche: In unserer Variante wird der Südtiroler Apfel-Schmarren leicht souffliert.

Südtirol zählt zu den besten und größten Apfelbaugebieten Europas: Jeder dritte europäische Bioapfel stammt von dort. Kein Wunder, dass das Rezept für diesen leichten Apfel-Schmarren – Puessl da mëiles – aus Südtirol kommt. Genauer gesagt kommt es aus dem Grödner- und Gadertal, im Herzen der Dolomiten. Hier trifft man auf stolze Ladiner, die ihre Sprache, ihre Tracht und ihre Küche hochhalten. 

FÜR 4 PORTIONEN

Zubereitungsaufwand: 50 Minuten

Zutaten

  • 180 ml Milch
  • 150 g glattes Mehl
  • 80 g Magertopfen
  • 50 g Feinkristallzucker
  • 3 Äpfel
  • 3 Eier
  • 2 EL Zucker (braun)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise gemahlener Zimt
  • etwas Butter (zerlassen) für die Form

Zubereitung

  1. Backrohr auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. 
  2. Die Äpfel vom Kerngehäuse befreien und in feine Spalten schneiden.
  3. Milch, Topfen und Mehl mit einem Schneebesen glatt rühren.
  4. Die Eier trennen, Dotter zu der Topfenmasse geben und nochmals gut durchrühren.
  5. Eiklar mit Salz und Zucker steif schlagen und vorsichtig unter die Topfenmasse heben. 
  6. Eine große, flache Form oder mehrere kleine Förmchen ausbuttern und die Schmarrenmasse darin verteilen.
  7. Mit Apfelspalten belegen und mit etwas Zimt und Zucker bestreuen. Im Rohr etwa 25 bis 30 Minuten backen. 
  8. Leicht überzuckern und noch warm servieren.