Zum zarten Fleisch reichen wir herzhafte, goldbraun gebratene Schupfnudeln.

Für 4 Portionen

Zeitaufwand: 11⁄2 Stunden

Zutaten für die Schupfnudeln

  • 250 g mehlige Erdäpfel
  • Salz
  • 2 Dotter
  • 100 g griffiges Mehl
  • 20 g Grieß
  • 1 EL gemahlener Mohn
  • 20 g Butter zum Anbraten

Zutaten für die Sauce

  • 250 ml Wildfond
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 EL kalte Butter

Zutaten für den Rehrücken

  • 400 g Rehrücken ohne Knochen
  • Salz und Pfeffer
  • 1 TL zerstoßener Wacholder
  • Butter zum Braten
  • 2 Blätter Strudelteig
  • 50 ml flüssige Butter
  • 50 g gemahlener Mohn
  • 1 EL ganzer Mohn

Zubereitung

  1. Für die Schupfnudeln die Erdäpfel mit der Schale weich kochen, schälen und durch die Erdäpfelpresse drücken. Auskühlen lassen und mit Salz, Dottern, Mehl und Grieß verkneten. Den Teig in einen 2 cm dicken Strang rollen und davon 1 cm breite Stücke abschneiden, diese zu Schupfnudeln rollen. In Salzwasser ca. 3 Minuten köcheln lassen. Herausheben, kalt abspülen und auf ein Küchentuch legen.
  2. Für die Sauce den Wildfond mit Rosmarin aufkochen, auf die Hälfte reduzieren, salzen und mit etwas kalter Butter binden
  3. Rehrücken in 4 Stücke schneiden, würzen, in Butter anbraten, herausnehmen und auskühlen lassen.
  4. Das Backrohr auf 210 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  5. Ein Strudelteigblatt auf ein Küchentuch legen, mit Butter bestreichen und dicht mit gemahlenem Mohn bestreuen. Das zweite Teigblatt darauflegen und den Teig in 4 gleiche Stücke schneiden. Jedes mit einem Rehfilet belegen und straff einrollen. Mit Butter bestreichen, mit ganzem Mohn bestreuen und ca. 10 Minuten im Rohr backen.
  6. In einer Pfanne Butter schmelzen, Mohn zugeben und die Schupfnudeln darin leicht bräunen.
  7. Das Rehfilet kurz rasten lassen, aufschneiden und mit Sauce und Schupfnudeln anrichten.

Servus-Tipp: Dazu passt zum Beispiel in Butter gedünstetes Karotten-Lauch-Gemüse.