Vom süßen Reindling bis hin zu den pikanten Kasnudln – diese Rezepte bringen den Geschmack Kärntens auf unseren Gaumen.

1. Kärntner Kasnudln

Fingerfertig sollte man schon sein, um diese Kärntner Spezialität zu krendeln – So nennt man das Verschließen der köstlichen Teigtaschen. Dann muss man die Kasnudln nur noch kochen, mit Butter beträufeln und genießen.

2. Liesertaler Hackelruabn-Fleisch

Liesertaler Hackelruabn-Fleisch (Bild: Eisenhut & Mayer)

Wadlruabn heißen in Kärnten die weißen Rüben. Für diesen Eintopf werden sie mit Kümmel eine Woche lang in Wasser eingelegt. Und dann mit Speck und Fleisch gemächlich dahingeköchelt.

3. Kärntner Fisolenritschert

Kärtner Fisolenritschert (Bild: Eisenhut & Mayer)

Entlang der Drau bereitet man diesen Eintopf besonders gerne zu. Landet doch darin – neben Rollgerste, Wurzelwerk und Fisolen – was vom Selchfleisch übrig bleibt.

4. Kärntner Reindling

Kärntner Reindling (Bild: Eisenhut und Mayer)

Reindling heißt das süße Germgebäck deshalb, weil man es ursprünglich ein einer Tonrein gebacken hat. Zu Ostern genießt man ihn sehr gerne zu Schinken und Kren, den Rest des Jahres wird er mit Marmelade zur Jause gereicht.

4. Drautaler Hochzeitskrapfen

Drautaler Hochzeitskrapfen (BIld: Eisenhut & Mayer)

Wer feiert – und das ist bei Hochzeiten so üblich – braucht eine ordentliche Unterlage. Die bietet diese kräftigende Festtagsmehlspeise mit üppigem Germteig, gefüllt mit Kletzen, Mohn und Gewürzen.

Die Servus in Stadt & Land Juni-Ausgabe

JETZT ABO BESTELLEN

Holen Sie sich mit Servus ein Stück Heimat nach Hause!

Hier das Kurzabo bestellen und die nächsten 3 Ausgaben für nur € 9,90 lesen.