Ob nun unter einer luftigen Schneehaube, in einem flaumigen Schmarren oder als klassisches Kompott: Rhabarber schmeckt immer nach Frühling.

1. Rhabarberkuchen

Rhabarberkuchen (Bild: Eisenhut & Mayer)

Ja, wir geben es zu: wir wollen in der Sekunde in diesen Kuchen beißen, so gut sieht er aus. Es schmeckt aber auch göttlich, wenn sich flaumiger Biskuit, fruchtiger Rhabarber und luftig-süße Schneehaube treffen.

2. Rhabarber-Schmarren

Rhabarberschmarren (Bild: Mauritius Images)

Während man beim Kaiserschmarren noch streitet, ob Rosinen rein sollen oder nicht, ist man beim Rhabarber ganz sicher, dass er rein muss. Er ist es, der dem Schmarren die fruchtige Note gibt.

3. Frischkäsekiachl mit gepfeffertem Rhabarber

Frischkäsekiachl (Bild: Eisenhut & Mayer)

„Frischkäsekiachl bitte“ lautet die Antwort, wenn man in die Runde fragt, was es denn zum Frühstück geben soll. Im Frühjahr gerne mit geschmortem Rhabarber. Schmeckt aber auch als Jause gut.