Die Blattln gehören im Salzburgischen zur Festtagskost und werden im Pongau traditionell ungesüßt – mit Milch, Rahm oder Topfen angereichert – und mit Sauerkraut serviert.

Für 4 Portionen

Zeitaufwand: 30 Minuten

Zutaten

  • 500 g Roggenmehl (glatt)
  • 0.5 TL Salz
  • 150 g Topfen
  • 200 ml heißes Wasser
  • Öl zum Ausbacken

Zubereitung

  1. Das Roggenmehl in eine Schüssel sieben und in der Mitte eine große Mulde formen. Salz und Topfen in die Mulde geben und mit heißem Wasser übergießen. Mit einem Kochlöffel vermischen und auf die Arbeitsfläche stürzen. Zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
  2. Den Teig zu einer fingerbreiten Rolle formen und ca. 3 cm große Stücke abstechen. Die Stücke auf der bemehlten Arbeitsfläche zu runden Flecken (etwa 2 mm dick) ausrollen und mit einem Messer halbieren.
  3. Das Öl ca. 5 cm hoch in einem breiten Topf erhitzen. Die Blattln darin auf beiden Seiten goldbraun backen. Achtung: Die Blattln blähen sich im heißen Öl sofort stark auf! Herausheben, in eine große Schüssel schichten und mit einem Tuch bedecken, damit sie warm bleiben.