Manche füllen Sie mit Powidl, andere mit Marillenmarmelade. Wir haben in die Buchteln – wie Rohrnudeln auch genannt werden – Dörrobst gepackt. Auch gut.

Für 1 Backform

Zeitaufwand: 3 Stunden

Zutaten

  • 400 g Mehl
  • 0.5 Germwürfel
  • 50 g Feinkristallzucker
  • 250 ml lauwarme Milch
  • 0.5 TL abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 1 Eidotter
  • 60 g zerlassene Butter

Zutaten für die Fülle

  • 300 g Dörrmarillen
  • 100 g Dörrzwetschken
  • 1 Prise Zimt
  • 1 EL Rum

Außerdem

  • 120 g Butter (zerlassen)
  • 1 EL Kristallzucker zum Bestreuen

Zubereitung

  1. Das Mehl in eine Schüssel sieben. Germ mit 1 EL Zucker in der Hälfte der Milch auflösen und mit 3 EL Mehl verrühren. Mit Klarsichtfolie abdecken und 15 Minuten gehen lassen.
  2. Das Dampfl mit den restlichen Zutaten für den Teig in die Schüssel geben. Alles vermischen und zu einem glatten Teig verkneten. Den Germteig in die Schüssel legen, mit einem feuchten Tuch abdecken und an einem warmen Ort 45 Minuten gehen lassen.
  3. Dörrobst fein hacken, mit Zimt und Rum vermischen.
  4. Den Germteig 1 cm dick zu einem etwa 20 cm breiten Rechteck ausrollen und das Dörrobst darauf verteilen.

  5. Den Teig in 7 cm breite Streifen schneiden.
  6. Die Teigstreifen einrollen, in Butter tauchen und in eine Kuchenform setzen. Weitere 30 Minuten gehen lassen.
  7. In der Zwischenzeit das Backrohr auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  8. Die Rohrnudeln mit Kristallzucker bestreuen und ca. 45 Minuten backen.