Die Sauce für das ausgelöste Maibockkeule wird hier mit Vogelbeeren, Vogelbeerbrand, Portwein und Holundersirup zubereitet.

Für 4 Portionen

Zeitaufwand: etwa 2 Stunden
plus 24 Stunden Tiefkühlzeit für die Vogelbeeren

Zutaten für die Keule

  • 100 g Vogelbeeren (frisch oder tiefgekühlt)
  • 50 g Zucker
  • 30 ml Vogelbeerbrand
  • 50 ml weißer Portwein
  • 800 g ausgelöste Maibockkeule (Schale oder Nuss im Ganzen)
  • etwas Salz und Pfeffer
  • etwas Pflanzenöl zum Braten
  • 200 ml brauner Fond
  • etwas Holundersirup

Zutaten für die Nockerln

  • 200 g Erdäpfel (gekocht und gepresst)
  • 100 g griffiges Mehl
  • 2 Eidotter
  • 80 g Topfen
  • 20 g Butter (zerlassen)
  • Öl zum Backen

Zubereitung

  1. Vogelbeeren am Vortag waschen, 24 Stunden einfrieren, damit sie genießbar sind.
  2. In einem kleinen Topf Zucker hellbraun karamellisieren. Mit Vogelbeerbrand ablöschen und Portwein zugießen. Aufkochen, dann Vogelbeeren zugeben. Kurz mitkochen und beiseitestellen.
  3. Backrohr auf 180 °C vorheizen.
  4. Das Fleisch würzen und in einer feuerfesten Pfanne in Öl rundherum kurz anbraten. Dann im Backrohr etwa 20 Minuten schmoren. Herausnehmen, 3 Minuten rasten lassen.
  5. Für die Nockerln alle Zutaten auf Zimmertemperatur bringen. In einer Schüssel verkneten, salzen, pfeffern und Nockerln formen. In heißem Öl goldbraun backen.
  6. Den braunen Fond erwärmen und mit etwas Hollersirup süßen. Die Keule aufschneiden, mit der Sauce übergießen und mit lauwarmen Vogelbeeren garnieren.