Das alles gedeiht im sonnigen Kärnten besonders gut: saftige, fleischige Paradeiser, aromatischer Thymian – und in vielen Seen und Teichen die Rotfedern.

Für 4 Portionen

Zeitaufwand: 50 Minuten

Zutaten für das Ragout

  • 1 große rote Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 EL Olivenöl
  • 500 g gemischte kleine Paradeiser
  • 1 Schuss Orangensaft
  • 1 Handvoll Basilikumblätter

Zutaten für den Fisch

  • 4 Rotfedern à 200 g
  • 40 g weiche Butter
  • 60 g weiße Brotbrösel
  • 2 TL Thymian (gehackt)
  • 0.5 TL abgeriebene Schale von 1 Bio-Orange
  • Bunter Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung

  1. Für das Ragout die Zwiebel in Streifen schneiden und den Knoblauch fein hacken. In einem Schmortopf Olivenöl erhitzen, Zwiebel und Knoblauch anschwitzen und zugedeckt 10 Minuten andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  2. Die Paradeiser halbieren, in den Topf geben und 10 Minuten schmoren.
  3. Die Grillfunktion des Backrohrs einschalten. Die Fische abwaschen und trocken tupfen. Butter, Brösel, Thymian, Orangenschale und Pfeffer vermengen. Die Rotfedern in eine bebutterte Form legen, dick mit der Masse bedecken und unter dem Grill 6–8 Minuten überbacken.
  4. Orangensaft und Basilikumblätter unter das Ragout mischen und anrichten. Die Fische darauf setzen und servieren.