Feine Safranfäden durchziehen den Ravioli-Teig, dessen Lammfülle feine Noten von Zimt und Piment haben. Selbst gemacht schmeckt’s doch am Besten.

Für 4 Personen

Zeitaufwand: 2 Stunden

Zutaten

  • 400 g Nudelteig
  • 0.25 TL Safranfäden
  • 1 EL warmes Wasser

Zutaten für die Fülle

  • 80 g Zwiebel
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 300 g Lammfaschiertes
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 TL Paradeismark
  • 1 TL edelsüßes Paprikapulver
  • 1 feine Prise Zimt
  • 1 feine Prise Piment
  • 200 ml Lammfond
  • 2 Zweig(e) Thymian
  • 1 Lorbeerblatt
  • etwas Salz und Pfeffer

  • 60 g festen Schafkäse
  • gutes Olivenöl und Zitronensaft zum Beträufeln

Zubereitung

  1. Die Safranfäden in warmem Wasser 10 Minuten einweichen und unter den Nudelteig (Grundrezept) kneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten rasten lassen.
  2. Für die Fülle Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Mit dem Lammfaschierten in Olivenöl goldbraun und krümelig anbraten. Paradeismark und Gewürze einrühren und mit Lammfond aufgießen. Thymian und Lorbeer zugeben und so lange einkochen lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Die Kräuter entfernen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Vom Herd nehmen und das Faschierte vollständig abkühlen lassen.
  3. Den Nudelteig halbieren und in zwei gleich große Flecken hauchdünn ausrollen. Das Faschierte in kleinen Häufchen mit ca. 3 cm Abstand auf einen Teigfleck setzen. Den Teig um das Faschierte mit einem nassen Pinsel anfeuchten und den zweiten Fleck möglichst blasen- und faltenfrei darüberlegen. Den Teig um die Fleischhäufchen gut festdrücken und mit einem Ausstecher nach Belieben zu Ravioli ausstechen.
  4. Die Ravioli in wallendem Salzwasser 3 bis 4 Minuten lang kochen und mit einem Schaumlöffel herausheben. Auf Teller verteilen, den Schafkäse darüberhobeln, mit etwas Pfeffer bestreuen und mit Olivenöl beträufeln.