Salzzitronen sind eine aromatische Geheimwaffe für Salate, Suppen, Saucen, Dressings.

Zutatenmenge nach Belieben

  • unbeschädigte, pralle, unbehandelte Zitronen
  • einige Handvoll grobes Meersalz
  • Saft von einigen Zitronen

Zubereitung

  1. Am 1. Tag Zitronen gründlich heiß waschen und trocken tupfen. Kleine Gläser, in die 1 bis 2 ganze Zitronen mit leichtem Druck hineinpassen, mit etwas grobem Meersalz ausstreuen. Zitronen kreuzweise ein-, aber nicht ganz bis zum Stielansatz durchschneiden. Über einer Schüssel in die Schnittflächen großzügig Salz streuen. Die Früchte etwas andrücken, so eng wie möglich und beherzt in die Gläser quetschen. Die Zwischenräume bis über die Zitronen mit Salz bedecken und die Gläser verschließen.
  2. Am 2. Tag die Gläser gut schütteln, es hat sich bereits etwas Saft abgesetzt. Die Zwischenräume wieder mit Salz auffüllen.
  3. Am 3. Tag erneut schütteln, dann mit frisch gepresstem Zitronensaft auffüllen. Die Früchte müssen komplett bedeckt sein.
  4. Mindestens 1 Monat lang bei Raumtemperatur reifen lassen.

  • Haltbarkeit: Mindestens 1 Jahr bei Raumtemperatur, wenn die Zitronen gut bedeckt sind. Geöffnete Gläser im Kühlschrank aufbewahren und die Früchte immer mit Lake bedecken.
  • Verwendung: Sie stehen in Marokko in jeder Küche, schmecken eher salzig als sauer und durch das Fermentieren ungeahnt frisch und würzig. Salzzitronen sind eine aromatische Geheimwaffe für Salate, Suppen, Saucen, Dressings. Sie passen auch gut zu gegrillten Paprika, zu fetteren Räucherfischen, zu Geflügel und zu Lamm. Je nach Verwendung ein oder mehrere Viertel entnehmen, das Fruchtfleisch abschaben und entsorgen, die Schale abwaschen und abtupfen. Fein hacken, in Streifen schneiden oder pürieren.