Diese Fastenspeise hat ihren Namen vom Schlierbacher Käse, der im gleichnamigen oberösterreichischen Kloster – übrigens eine der besten Käsereien Österreichs – produziert wird.

Für 6 Portionen

Zubereitungsdauer: 30 Minuten

Zutaten

  • 125 g durchzogener Speck
  • 100 g Zwiebel
  • 1 EL Butter
  • 50 g glattes Mehl
  • 250 ml Milch
  • 1.25 l Rindsuppe
  • 1 kleine Knoblauchzehe, sehr fein gehackt
  • 200 g Schlierbacher Schlosskäse (55%)
  • etwas Sauerrahm
  • etwas Obers
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer
  • 2 Scheibe(n) Schwarzbrot, gewürfelt
  • etwas in Butter geröstet Kresse

Zubereitung

  1. Speck und Zwiebel fein schneiden und in der Butter leicht anrösten. Mit Mehl stauben, kurz durchrösten.
  2. Mit der Milch und der Suppe aufgießen, mit dem Knoblauch nachwürzen, aufkochen lassen.
  3. Den Käse zerkleinern und in der Suppe unter ständigem Rühren schmelzen lassen. Mit Sauerrahm und/oder Obers nach Geschmack vollenden, eventuell mit Salz und Pfeffer abschmecken. Da Speck und Käse sehr intensiv sind, vorsichtig würzen!
  4. Im Teller mit Schwarzbrotcroutons und Kresse bestreuen. Wer mag, kann dem Ganzen noch eine Obershaube aufsetzen.