Schokolade, Chili, Rhabarber, Zimt und Minze – dieser Kuchen sorgt für Glückshormone pur.

Für 4 Portionen

Zubereitungsaufwand: 2 Stunden

Zutaten für das Rhabarbereis

  • 300 g Rhabarber
  • 80 g Zucker
  • 1 Spritzer Zitronensaft (frisch)
  • 1 Prise Zimt
  • 250 g Sauerrahm

Zutaten für den Kuchen

  • 1 kleine rote Chili, entkernt und fein gehackt
  • 200 g Schokolade mit 55 % Kakaoanteil
  • 200 g weiche Butter
  • 200 g Kristallzucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 EL Cointreau
  • 4 Eier
  • Butter und Zucker für die Form
  • Staubzucker und Minzblätter zum Garnieren

Zubereitung

  1. Den Rhabarber in zwei bis drei Zentimeter große Stücke schneiden. Mit Zucker in einen Topf geben und weich dünsten. Anschließend abkühlen lassen, mit Zitronensaft und Zimt abschmecken und mit dem Sauerrahm sehr fein pürieren.
  2. Die Rhabarbercreme in eine Metallschüssel gießen und 30 Minuten tiefkühlen. Kurz durchrühren und wieder einfrieren. Den Vorgang wiederholen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  3. Für den Kuchen eine runde Spring- oder Tarteform mit 22–24 cm Durchmesser buttern und mit Zucker ausstreuen.
  4. Das Backrohr auf 190 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  5. Die Schokolade in eine Metallschüssel reiben, Chili zufügen und in einem Wasserbad bei 40 °C schmelzen.
  6. Chili-Schokolade, Butter, Zucker, Vanillezucker, Cointreau und Eier mit dem Handmixer eine Minute lang aufschlagen und sofort in die Form füllen. Die Tarte in den Ofen schieben und 25–30 Minuten backen.
  7. Die lauwarme Tarte mit Staubzucker bestreuen und mit Rhabarber-Eiskugeln anrichten. Mit Minze garnieren und sofort servieren.