Wir haben für dieses Rezept Gailtaler Speck und den ebenfalls typischen weißen Landmais verwendet. Damit schmeckt nämlich besonders fein.

Für 4 Portionen

Zeitaufwand: 45 Minuten

Zutaten

  • 2 frische Maiskolben
  • 2 TL Maiskeimöl
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 250 ml Milch
  • 200 g Maisgrieß (Polenta)

Zutaten für die Specksauce

  • 3 EL klein geschnittener Gailtaler Speck
  • 1 klein geschnittene rote Zwiebel
  • 1 gehackte Knoblauchzehe
  • 1 Spritzer Weißwein
  • 250 ml Bratensaft oder Rindsuppe
  • 2 EL Sauerrahm
  • 1 TL glattes Mehl
  • 1 EL Petersilie
  • etwas schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • etwas Salz

Zutaten Außerdem

  • 8 Schweinsfilet-Medaillons à 60 g
  • 2 EL Pflanzenöl
  • etwas Petersilie zum Garnieren

Zubereitung

  1. Für die Polenta die Maiskolben von Blättern und Fäden befreien und waschen. Körner mit einem scharfen Messer vom Kolben schneiden. Das Öl in einem Topf erhitzen und die Körner sanft anbraten.
  2. Suppe und Milch zugießen und aufkochen. Maisgrieß einrühren und bei schwacher Hitze 30 Minuten quellen lassen. Öfter umrühren und salzen.
  3. Für die Sauce Speck und Zwiebel in Öl anrösten und den Knoblauch kurz mitrösten. Mit Weißwein ablöschen, mit Bratensaft auffüllen und ein wenig reduzieren.
  4. Sauerrahm mit Mehl glatt rühren, in die Sauce rühren und 5 Minuten kochen. Mit Salz, Pfeffer und Petersilie abschmecken.
  5. Die Medaillons salzen und pfeffern und in Öl ca. 3 Minuten pro Seite braten.
  6. Medaillons mit der Sauce übergießen und mit der Maispolenta servieren.