Familie Pölzer stellt in der Steiermark nicht nur Senf her, sie haben uns auch ihr Rezept für dieses herrlich-saftige Rostbeef verraten.

Servus-Tipp: „Schon im 8. Jahrhundert hat man Fleisch mit Senf eingestrichen, um es bekömmlicher zu machen. Senf wirkt nämlich antibakteriell, ebenso wie Essig“, weiß Tino Pölzer zu erzählen. Seine Essig- und Senfspezialitäten kann man in Eggersdorf verkosten und erwerben.

Für 6-8 Portionen

Zubereitungszeit: 2 Stunden, plus 1 Stunde zum marinieren

Zutaten

  • 1.5 kg Beiried
  • etwas grobes Meersalz
  • etwas Pfeffer (bunt)
  • 2-3 EL Honigsenf
  • Öl zum Anbraten
  • Olivenöl zum Bepinseln
  • Suppe zum Aufgießen
  • Butter zum Montieren
  • Rosmarin zum Garnieren

Zubereitung

  1. Roastbeef mit Salz, gemörsertem Pfeffer und Senf einreiben, zudecken und 1 Stunde bei Zimmertemperatur ziehen lassen. 
  2. Öl in einer Pfanne erhitzen, Roastbeef von allen Seiten kräftig anbraten, dann in der Pfanne bei 180 °C ins vorgeheizte Rohr schieben.
  3. 10 Minuten braten, dann Hitze etwas reduzieren und 20 weitere Minuten braten. Hitze auf 150 °C senken, das Fleisch wenden und mit Olivenöl bepinseln. 
  4. Mit Suppe aufgießen und weitere 60–70 Minuten garen. 
  5. Sauce mit Butter montieren, Roastbeef mit Rosmarin garnieren und mit Weißbrot und Sauce servieren.