Eine heiße Suppe im Sommer? Diese hier enthält wichtige Mineralstoffe und ist mit dem zitrusfrischen Markbrot ein perfektes Sommeressen.

Für 4 Portionen

Zeitaufwand: 2 Stunden 30 Minuten 

Zutaten

  • 4 Rindermarkknochen
  • 500 g Rindsschulter
  • 1 ungeschälte Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Stück Ingwer (walnussgroß)
  • 60 g Karotte
  • 60 g Pastinake
  • 100 g Paradeiser
  • 2 Champignons
  • einige Petersilstängel
  • 1 TL Pfefferkörner
  • Salz

Zutaten für das Zitronenbrot

  • 0.5 TL Zitronenschale (abgerieben)
  • 1 EL Butter
  • etwas Pfeffer
  • 4 Scheibe(n) Schwarzbrot
  • 1 EL Schnittlauch

Zubereitung

  1. Die Knochen mit kaltem Wasser abbrausen und mit dem Fleisch in einen Topf geben. 3 Liter Wasser zufügen und zum Kochen bringen. Den aufsteigenden Schaum vollständig abschöpfen und die Suppe 1½ Stunden auf kleiner Flamme köcheln lassen.
  2. Zwiebel halbieren und in einer Pfanne an den Schnittflächen ohne Fett dunkelbraun rösten.
  3. Knoblauchzehen mit der Schale halbieren und Ingwer in Scheiben schneiden. Karotte, Pastinake, Paradeiser und Champignons in grobe Stücke schneiden.
  4. Das Gemüse mit Petersilstängeln und Pfefferkörnern in die Suppe geben und weitere 30 bis 40 Minuten köcheln.
  5. Ein Sieb auf einen leeren Topf setzen, ein sauberes, feuchtes Küchentuch drüberlegen und die heiße Suppe behutsam durchseihen. Das Mark aus den Knochen drücken. Das Suppenfleisch kann für einen Salat oder eine Sulz weiterverwendet werden.
  6. Zitronenschale und Butter mit einer Gabel vermengen und auf die Brotscheiben streichen. Die Brotscheiben im Backrohr unter dem Grill knusprig rösten.
  7. Die Rindsuppe mit Salz abschmecken und in Teller gießen. Das Rindermark mit Salz und Pfeffer bestreuen und mit Zitronenbrot und Schnittlauch zur Suppe servieren.