Wenn in der Steiermark Mürbteig in Schmalz herausgebacken und mit Zimt und Zucker bestreut wird, kommen köstliche Spagatkrapfen zum Vorschein.

Für ca. 40 Stück

Zutaten

  • 250 g glattes Mehl
  • 30 g Staubzucker
  • 2 Eidotter
  • etwas geriebene Zitronenschale
  • 0.5 TL Zimt
  • 2 EL Weißwein
  • 125 g Butter (zimmerwarm)
  • 1 Prise Salz
  • etwas Mehl zum Stauben
  • 1 kg Schmalz zum Frittieren
  • 150 g Kristallzucker, mit 1 EL Zimt vermischt, zum Wälzen

Zubereitung

  1. Für den Teig alle Zutaten in einer Schüssel verkneten. Abdecken und mindestens 6 Stunden kühl stellen.
  2. Den Teig auf einer mit Mehl bestäubten Fläche zirka 2 mm dünn ausrollen und zirka 5 × 8 cm große Rechtecke ausradeln. Auf ein mit Mehl bestäubtes Blech legen und nochmals kurz kühl stellen.
  3. Schmalz in einem Topf auf 170 °C erhitzen.
  4. Ein Teigstück auf eine Spagatkrapfenzange klemmen oder auf Holzstäbe legen und mit Spagat umwickeln.
  5. Zirka 3 bis 5 Minuten im heißen Schmalz herausbacken und auf ein mit einem Tuch ausgelegtes Blech legen (Spagat entfernen). So lange wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist.
  6. Die Krapfen noch warm im Zucker-Zimt-Gemisch wälzen und in einer Dose aufbewahren. Nach einer Woche sind sie besonders mürb.