Die Bachforelle wird auf dem Stäbchen gegrillt und mit Erdäpfeln serviert.

Für 4 Portionen

Zeitaufwand: 40 Minuten

Zutaten für die Sauce

  • 2 Dotter
  • 1 kleine Knoblauchzehe (gepresst)
  • Saft einer halben Zitrone
  • 125 ml Olivenöl
  • 150 g Sauerrahm
  • Salz und Pfeffer
  • 2-3 EL gehackte Petersilie, Melisse und Salbei

Zutaten für die Bachforellen

  • 4 Bachforellen à 300 g
  • 4 lange Holzspieße oder selbst geschnitzte dünne Steckerln
  • Saft einer halben Zitrone
  • 50 g flüssige Butter
  • 4 kleine Bündel Kräuter (Petersilie, Melisse, Salbei)
  • Salz und Pfeffer

Außerdem

  • 8 mittelgroße speckige Erdäpfel
  • Alufolie

Zubereitung

  1. Für die Sauce Dotter, Knoblauch und Zitrone verrühren. Das Sonnenblumenöl in einem dünnen Strahl zugießen und einschlagen. Olivenöl und Sauerrahm einrühren, abschmecken und die Kräuter zufügen. Die Sauce kalt stellen.
  2. Die Erdäpfel in Alufolie wickeln und in die Glut des Lagerfeuers oder des Grills legen. Alternativ im Backrohr bei 200 °C Umluft garen.
  3. Die Bachforellen der Länge nach auf die Steckerln spießen. Zitronensaft und Butter verrühren und die Fische damit einstreichen. Die Kräuterbündel in die Bauchöffnungen stecken und die Fische salzen und pfeffern.
  4. Die Bachforellen über der Glut beidseitig kurz, aber kräftig grillen und mit Kräutersauce und Folienerdäpfeln genießen.