Was tun mit dem alten Brot, das zu hart aber zum entsorgen zu schade ist? Wir empfehlen die Reste zu einer herzhaften Suppe zu verarbeiten.

Für 4 Portionen

Zubereitungsaufwand: 40 Minuten

Zutaten

  • 3 Handvoll Roggenbrot (altbacken, in Würfel geschnitten)
  • 40 g Butter
  • 150 g Zwiebeln
  • 1 Stück Karotte
  • 1 Stück Knoblauchzehe
  • 1 Schuss Bier
  • 1.5 l Rindsuppe
  • 0.5 TL Fenchelkörner
  • 0.5 TL Kümmel
  • 1 TL Liebstöckel (getrocknet)
  • 2 EL Minze (gehackt)
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer

Zubereitung

  1. Roggenbrot in Würfel schneiden. 
  2. In einer Pfanne 20 g Butter aufschäumen, die Brotwürfel darin anrösten und beiseitestellen. 
  3. Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Karotte schälen und in Scheiben schneiden. Knoblauch fein hacken. 
  4. In einem Topf die restliche Butter erhitzen, Zwiebeln, Karotte und Knoblauch darin hellbraun anrösten und mit Bier ablöschen. Suppe zugießen, mit Fenchelkörnern, Kümmel, Liebstöckl, Salz und Pfeffer würzen. Etwa 15 Minuten kochen, dann die Brotwürfel in die Suppe geben. In Teller verteilen und mit viel Minze bestreuen.