Eine gehaltvolle Suppe aus der Zeit der Hausschlachtungen, die aus Schweinshaxen zubereitet wird. Sie wird auch als Hauptspeise serviert.

Zutaten

  • 1 kg Schweinshaxen, in 3 cm dicke Scheiben geschnitten (ohne Zehen)
  • 2 l Wasser
  • 4 cl Apfelessig
  • 6 angedrückte Wacholderbeeren
  • 6 Pfefferkörner
  • 2 Lorbeerblätter
  • 5 geröstete, zerdrückte Korianderkörner
  • 2 kleine Zwiebeln, in Ringe geschnitten
  • 4 Knoblauchzehe (angedrückt)
  • 1 Karotte
  • 1 Gelbe Rübe
  • 100 g Sellerie, mit der Krenreibe gerieben
  • 150 ml Sauerrahm
  • 1 EL Mehl
  • 1 Zweig(e) Liebstöckel
  • 1 kleiner Bund Majoran
  • etwas Meersalz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Schweinshaxen unter fließendem Wasser waschen, in ausreichend kaltem Wasser aufstellen, einmal aufkochen, abgießen, kalt abschrecken. 
  2. Mit 2 l Wasser und Apfelessig zustellen, Wacholderbeeren, Pfefferkörner, Lorbeerblätter, Korianderkörner, Zwiebeln und Knoblauch zugeben. So lange kochen, bis sich das Fleisch leicht vom Knochen löst, dabei immer wieder Schaum abschöpfen. 
  3. Haxen herausheben, Fleisch loslösen und in mundgerechte Bissen schneiden – oder im Ganzen lassen, das ist der „steirische Brauch“. Suppe abseihen, Suppengemüse zugeben und aufkochen.
  4. Sauerrahm mit etwas heißem Kochfond glattrühren und in den restlichen Fond mischen. Mehl mit etwas Wasser glattrühren und mit dem Schneebesen kräftig in die Suppe rühren. 
  5. Mit Liebstöckel, Majoran und Pfeffer würzen. Suppe auf gewünschte Konsistenz einkochen, mit Essig und Salz abschmecken. Fleisch in die Suppe geben, kurz erwärmen und anrichten.