Wenn es draußen langsam ungemütlich wird, können wir uns mit dieser sämigen Kürbissuppe von innen wärmen.

Servus-Tipp: Für unsere Suppe eignen sich fast alle Kürbissorten: Mit Muskatkürbis wird sie lieblicher, mit Butternusskürbis dezent süßlich, und mit Hokkaido, der nicht geschält werden muss, schmeckt sie etwas kräftiger und nussig.

Für 4 Portionen

Zubereitungsaufwand: 50 Minuten

Zutaten

  • 500 g Kürbisfleisch
  • 500 ml Gemüsesuppe
  • 150 ml Schlagobers
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Pflanzenöl
  • 1 EL Mehl
  • 2 EL Kürbiskerne
  • 2 EL Kürbiskernöl
  • etwas Salz
  • etwas weißer Pfeffer
  • etwas geriebene Muskatnuss

Zubereitung

  1. Kürbis schälen, putzen und von den Kernen befreien. Dann in Würfel schneiden.
  2. Zwiebel schälen und klein hacken.
  3. In einem Topf Öl erhitzen und die Zwiebel darin hell anrösten. Die Kürbiswürfel zu­geben und ein paar Minuten durchrösten. Mit Mehl stauben und gut durchrühren.
  4. Suppe und Schlagobers zugießen und mit Salz und Pfeffer würzen. Nochmals gut durchmischen und zugedeckt eine halbe Stunde dünsten.
  5. Die Suppe durch ein Sieb passieren oder mit dem Stabmixer pürieren. Nach Bedarf noch etwas Gemüsesuppe zugießen. Langsam wieder erhitzen, mit einer Prise Muskatnuss abschmecken und schön sämig einkochen lassen. 
  6. In der Zwischenzeit die Kürbiskerne in einer beschichteten Pfanne am Herd oder auf einem Blech im Backrohr langsam rösten. 
  7. Die fertige Suppe in Tellern verteilen und mit gerösteten Kürbiskernen bestreuen.
  8. Ein paar Tropfen Kernöl darüberträufeln und vor dem Servieren mit einer Gabel ein Muster ziehen.