Die schönste Weihnachtsdeko ist noch immer die essbare Deko.

Für 40–50 Kekse

Zubereitungsaufwand: 2,5 Stunden

Zutaten

  • 210 g glattes Mehl
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 60 g Staubzucker
  • 1 Prise Salz
  • 120 g kalte Butterwürfel
  • 1 Dotter
  • 0.5 TL Zimt
  • 1 TL echter Vanillezucker
  • 0.5 TL abgeriebene Bio-Orangenschale

Außerdem

  • 200 g Staubzucker
  • etwas Zitronensaft
  • 1 EL versprudeltes Eiklar
  • Lebensmittelfarbe (rot)
  • Feinkristallzucker zum Bestreuen

Zubereitung

  1. Mehl mit Mandeln, Staubzucker und Salz auf eine Arbeitsfläche häufen und in der Mitte eine Mulde formen. Butter und Dotter in die Mulde geben, Zimt, Vanillezucker und Orangenschale darüber verteilen.
  2. Alles mit den Fingern flott zerbröseln und möglichst rasch zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und eine Stunde im Kühlschrank rasten lassen.
  3. Das Backrohr auf 190 °C Ober- und Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.
  4. Den Teig 2–3 mm dünn ausrollen und verschiedene Sterne ausstechen. Die Sterne auf das Backpapier setzen und bei jedem Keks ein kleines Loch ausstechen. Die Mürbteigkekse auf Sicht hellgolden backen und auskühlen lassen.
  5. Staubzucker in eine Schüssel sieben und mit Zitronensaft und Eiklar verrühren. Die Hälfte der Glasur mit einer Lebensmittelfarbe rot einfärben.
  6. Die Kekse mit Zuckerglasur bestreichen, ein paar Kekse können auch pur bleiben. Die bestrichenen Sterne mit Kristallzucker bestreuen und trocknen lassen.
  7. Die Sterne nun auf eine passende Schnur fädeln und am Christbaum, am Fenster, Türrahmen oder unter einem Regalbrett aufhängen.