Mit Polenta, Parmesan und Blattspinat überzeugt diese Speise auch zur Fastenzeit. Außerhalb davon darf man auch Schinken drauflegen.

Servus-Wissen. Aus dem Stift Rein in der Steiermark kommt diese Fastenspeise. Stift Rein ist das älteste noch existierende Zisterzienserkloster der Welt. Die intensive Verbundenheit mit Rom offenbart sich in der Fastenzeit auch durch Polenta und Parmesan, aus denen diese Sterzschnitten zubereitet sind.

Für 4 Personen

Zubereitungsdauer: 35 Minuten

Zutaten

  • Knoblauch nach Geschmack
  • 1 mittlere Zwiebel
  • 250 ml Milch
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • etwas Salz
  • 250 g Polenta
  • 50 g Parmesan (gerieben)
  • 300 g Blattspinat
  • 100 g Käsestreusel (Pizzakäse)

Zubereitung

  1. Knoblauch und Zwiebel grob hacken. Milch und Brühe zusammen aufkochen lassen, Knoblauch und Zwiebel beigeben, mit Salz abschmecken.
  2. Die Polenta bei mäßiger Hitze einrühren und 12 Minuten köcheln lassen. Den geriebenen Parmesan in die Masse einrühren.
  3. Ein Backblech befetten und mit der Polenta ca. 1 cm dick ausstreichen. Mit Spinat und Käsestreusel bestreuen und bei 200 °C 10 Minuten backen (je nach gewünschter Bräunung auch länger). Der Belag kann nach Gusto variiert werden. Mit Blattsalat servieren.