Die Altwiener Kanarimilch ist eine etwas dünnere Vanillesauce und aufgrund vieler Dotter leuchtend gelb.

Zutaten für 6 Portionen

Zeitaufwand: 2 Stunden

Zutaten für den Teig

  • 250 g Mehl
  • Salz
  • 1 EL zerlassene Butter
  • 1 Ei
  • 125 ml lauwarmes Wasser
  • Mehl für die Arbeitsfläche
  • Öl zum Bestreichen

Zutaten für die Fülle

  • 100 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 4 Eier (getrennt)
  • 0.5 kg passierter Topfen (20%)
  • 250 ml Sauerrahm
  • abgeriebene Schale von 1 Zitrone
  • 1 Prise Salz
  • 40 g Rosinen

Zutaten für die Kanarimilch

  • 500 ml Milch
  • 120 g Zucker
  • Mark von 1 Vanilleschote
  • 5 Eidotter

Außerdem

  • 60 g zerlassene Butter zum Bestreichen
  • Staubzucker zum Bestreuen

Zubereitung

  1. Für den Teig Mehl auf ein Brett sieben, in der Mitte eine Mulde machen. Salz, Butter, Ei und lauwarmes Wasser hineingeben. Gut durchmischen, sodass eine glatte, weiche Masse entsteht. So lange kneten, bis sich der Teig vom Brett und von den Händen löst.
  2. Das Brett bemehlen, Teig darauf setzen und mit Öl bestreichen. Eine Schüssel drüber stülpen und eine halbe Stunde rasten lassen.
  3. Das Backrohr auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  4. In der Zwischenzeit für die Fülle Butter schaumig schlagen, mit Zucker, Dottern, Topfen, Sauerrahm, Zitronenschale und Salz verrühren. Eiklar zu Schnee schlagen, unterheben und so lange verrühren, bis eine glatte, streichbare Masse entsteht.
  5. Ein Tuch über einen Tisch breiten, mit Mehl bestäuben und den Teig darauf vorsichtig in alle Richtungen ausziehen. Die dicken Ränder abschneiden und die Fülle auf zwei Drittel des Teiges verteilen. Mit Rosinen bestreuen, zusammen rollen und direkt vom Tuch auf ein mit Backpapier belegtes Blech rollen. Mit Butter bestreichen und im Backrohr ca. 45 bis 50 Minuten backen.
  6. Für die Kanarimilch Milch mit Zucker, Vanillemark und Dottern über Dunst cremig aufschlagen – aber nicht kochen lassen!
  7. Den Strudel mit Staubzucker bestreuen, aufschneiden und mit Kanarimilch anrichten.