In den luftigen Germteig-Buchteln versteckt sich jeweils ein Gupf Marillen-Marmelade. Süßer Schmelz und feine Säure mit jedem Bissen!

Für 6 Portionen

Zubereitungsaufwand: 2 Stunden 40 Minuten

Zutaten

  • 500 g glattes Mehl
  • 150 g Marillenmarmelade
  • 150 g Butter (zerlassen)
  • 120 ml lauwarme Milch
  • 120 g Butter (weich)
  • 100 g Kristallzucker
  • 25 g Germ
  • 2 Eier
  • 2 Dotter
  • 1 Prise Salz
  • etwas Staubzucker zum Bestreuen

Zubereitung

  1. Für den Vorteig 60 Milliliter Milch mit zwei bis drei Esslöffeln Mehl, einem Esslöffel Zucker und der Germ verrühren.
  2. Den Vorteig mit Frischhalte­folie abgedeckt 15 Minuten reifen lassen. 
  3. Restliches Mehl, Kristallzucker, Dotter, Eier, Salz, Butter und Vorteig zu einem glatten Teig kneten.
  4. Den Teig in eine Schüssel geben, mit einem feuchten Tuch bedecken und 45 Minuten gehen lassen. 
  5. Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche zwei Zentimeter dick ausrollen und mit einem runden Aus­stecher (13 Zentimeter Durchmesser) sechs Flecken ausstechen. 
  6. Je einen Esslöffel Marillenmarmelade in die Mitte set­zen, die Teigecken zusammenfalten und mit den Händen zu Kugeln drehen. 
  7. Die Buchteln in zerlassene Butter tauchen und in eine Auflaufform setzen. Weitere 30 Minuten gehen lassen. 
  8. Das Backrohr auf 160 °C Umluft vorheizen. 
  9. Die Buchteln im Ofen etwa 40 Minuten gold­braun backen und mit Staubzucker bestreuen.