Das in Maroni-Bröseln geschwenkte Wachtelfleisch richten wir auf würzig abgeschmeckten Linsen und mit Bohnenkraut an.

Servus-Tipp: Zum Kochen die Maroni an der spitz zulaufenden Seite kreuzweise einritzen. Dann portionsweise in kochendes Salzwasser geben und darin ca. 15 Minuten sieden. Kalt abschrecken und abtropfen lassen.

Für 4 Portionen

Zubereitungsaufwand: 40 Minuten

Zutaten für die Wachteln

  • 4 Wachteln (ausgelöst)
  • Salz
  • weißer Pfeffer
  • 2 EL Maiskeimöl
  • 8 EL Semmelbrösel
  • 2 EL Maroni (gekocht und gehackt)
  • 2 EL Haselnussöl

Zutaten für die Linsen

  • 1 Schalotte (klein geschnitten)
  • 1 Knoblauchzehe (klein geschnitten)
  • 2 EL Maiskeimöl
  • 200 g Berglinsen (bissfest gekocht)
  • 2 EL Apfelbalsamessig
  • 125 ml Gemüsefond
  • 1 TL Bohnenkraut (klein geschnitten)
  • 1 TL Kastanienhonig
  • Bohnenkrautzweige für die Garnitur

Zubereitung

  1. Die Wachteln salzen und pfeffern. In einer beschichteten Pfanne in Öl mit der Haut nach unten ca. zwei Minuten langsam anbraten, einmal kurz wenden.
  2. Brösel, Maroni und Haselnussöl zugeben, die Wachteln durch schwenken und etwas rasten lassen.
  3. Für die Linsen Schalotte und Knoblauch in Öl anschwitzen. Die gekochten Linsen zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Apfelbalsamessig ablöschen und mit Gemüsefond auffüllen. 3 Minuten köcheln lassen, dann das Bohnenkraut zugeben und mit Kastanienhonig abschmecken.
  4. Die cremigen Linsen anrichten und die in den Maroni-Bröseln geschwenkten Wachteln darauflegen. Mit Bohnenkraut garnieren.