In den Tälern an der Grenze zu Südtirol werden die Früchte des Waldes gerne, mit Mascarpone vermischt, zu einer köstlichen Terrine verarbeitet.

Für 4 Portionen

Zeitaufwand: ohne zu kühlen 40 Minuten

Zutaten

  • 2 Pkg. Packungen Agar-Agar
  • 400 g Mascarpone
  • 3 Eidotter
  • abgeriebene Schale von einer halben Zitrone
  • 60 g Feinkristallzucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 2 Eiklar
  • 40 Biskotten
  • 1 EL Heidelbeersirup
  • verdünnt mit 125 ml Wasser
  • 300 g Waldbeeren (Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren, Brombeeren)

Zubereitung

  1. Agar-Agar in 4 EL Wasser aufkochen und mit der Mascarpone glatt rühren. Eidotter, Zitronenschale, 30 g Zucker und Vanillezucker mit dem Handmixer schaumig rühren. Eiklar mit dem restlichen Zucker zu Schnee schlagen und mit der Dottermasse luftig unter die Mascarpone heben.
  2. Etwa 13 Biskotten in eine Kastenform legen und mit Heidelbeersaft beträufeln. Die Hälfte der Beeren darüber verteilen und mit der Hälfte der Mascarponecreme bestreichen. Nochmals etwa 13 Biskotten auf der Creme verteilen und mit Saft beträufeln. Mit den restlichen Beeren belegen und mit Mascarponecreme bedecken. Als Abschluss mit den übrigen Biskotten belegen und mit Frischhaltefolie bedecken.
  3. Die Waldbeeren-Terrine mindestens 4 Stunden im Eiskasten durchkühlen. Aus der Form stürzen, in Scheiben schneiden und mit Himbeersirup beträufeln.