Das Rezept dieses sehr saftigen Kuchens ist aus Kamp im Waldviertel. Es ist eine Art Becherkuchen, der sich auch gut zum Einfrieren eignet.

Servus-Wissen: Der Mohn prägt seit Jahrhunderten die Waldviertler Küche: Hier gibt es kaum ein regionales Gericht, das nicht mit dem grauen Gold veredelt wird. Egal ob Strudeln, Nudeln oder Kuchen.

Zutaten

  • 1 Häferl (ca.250ml) Milch
  • 1 Häferl Mehl
  • 1 Häferl Kristallzucker
  • 4 Eier
  • 3 Häferl geriebener Graumohn
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Schuss Rum
  • 1 Prise Zimt
  • Butter und Brösel für die Form

Zubereitung

  1. Alle Zutaten ca. 4 Minuten lang gut verrühren.
  2. Eine Rehrückenform mit Butter ausstreichen und mit Bröseln bestreuen.
  3. Im vorgeheizten Backrohr bei 180 °C ca. 40 Minuten lang backen.
  4. Herausnehmen, aus der Form stürzen und anzuckern oder mit Schokoladenglasur überziehen. Der Kuchen eignet sich sehr gut zum Einfrieren.