Von Grüner Veltliner bis Riesling: weiße Rebsorten im Überblick – und zu welchen Gerichten die daraus gewonnenen Weißweine passen.

1. Grüner Veltliner

Grüner Veltliner (Illustration: Peter Oberleitner)

VORKOMMEN: Niederösterreich, Burgenland, Wien 
MERKMALE: Grünen Veltliner erkennt man am fünfeckigen bis kreisförmigen, tief gelappten Blatt, das eine mittelstark behaarte Unterseite hat. Die Traube ist mittel bis sehr groß, mitteldicht und kegelförmig.
EIGENSCHAFTEN: Österreichischer Kultwein. Gut trinkbar, trocken, mit dem würzigen „Pfefferl“ im Geschmack. Im Holz ausgebaute Topqualitäten sind fülliger. Aroma-Nuancen wie Banane, Kokos, exotische Früchte. Gutes Lagerpotenzial. 
PASST ZU: Geflügel, Fisch, Spargel, Salaten und zu österreichischen Rezeptklassikern wie Tafelspitz, Schnitzel, Innereien.

2. Welschriesling

Welschriesling (Illustration: Peter Oberleitner)

VORKOMMEN: Burgenland, östliches Weinviertel und Steiermark 
MERKMALE: Ein drei- bis fünflappiges, glattes Blatt mit scharfer Zähnung und eine sehr dichtbeerige, zylindrische Traube mit mittelgroßer Beitraube machen den Welschriesling aus.
EIGENSCHAFTEN: Ein guter Tisch- und Sommerwein. Weist eine charakteristische Kräuterwürze auf. Hat Aromen vom grünen Apfel, eine kühle Frische und perfekte Säure. Ein rassiger Wein, sehr gut für den G’spritzten geeignet. 
PASST ZU: leichten Gerichten, Geflügel, Fisch, mildem Käse, hellem Fleisch, Pasteten.

3. Müller-Thurgau / Rivaner

Müller Thurgau (Illustration: Peter Oberleitner)

VORKOMMEN: Niederösterreich, Burgenland, Steiermark 
MERKMALE: Die Rebsorte Müller-Thurgau zeichnet sich durch ein mittelgroßes, blasiges, fünflappiges Blatt mit verdrehter Mittellappe aus, während die Traube mittelgroß bis groß und mitteldicht ist.
EIGENSCHAFTEN: Klar, frisch und hell im Glas. Geschmacklich mild mit typischem traubigen Muskat-Bukett. Aromatisch, aber mit trockenem Abgang. Ein leicht zugänglicher Wein, der sehr gut im ersten Jahr getrunken werden kann. 
PASST ZU: Vorspeisen-Häppchen, Spargel, Fisch und als Aperitif.

4. Weißburgunder / Pinot Blanc

Weissburgunder/Pinot Blanc (Illustration: Peter Oberleitner)

VORKOMMEN: Niederösterreich, Burgenland, Steiermark 
MERKMALE: Charakteristisch für Weißburgunder sind ein fünfeckiges, wenig tief gelapptes Blatt und eine dichtbeerige, zylindrische Traube.
EIGENSCHAFTEN: Grünlich-gelb, stoffig und kühl. Ein harmonischer, blumiger Wein mit Fruchtnoten von Äpfeln, Birnen, Marillen, Zitronen und Südfrüchten. 
PASST ZU: Fisch, Spargel, aber auch Rindsrouladen oder faschiertem Braten.

5. Riesling / Rheinriesling

Riesling, Rheinriesling (Illustration: Peter Oberleitner)

VORKOMMEN: Niederösterreich (Kamptal, Kremstal, Wagram, Wachau), Wien (Nussberg), Burgenland 
MERKMALE:
Die derbe Blattoberfläche und die Kreisform mit fünf Lappen machen das Blatt des Riesling aus. Die Traube ist klein, dichtbeerig und zylindrisch.
EIGENSCHAFTEN: Strahlend grüngelb, dicht und edel. Typische Steinobst-Aromen und exotische Frucht. Angenehm harmonische Säurestruktur und ausgeprägte Mineralik. Gut lagerfähig. 
PASST ZU: Fisch, Schinkenfleckerln, Geflügel, Rohschinken, Salaten.

6. Chardonnay / Morillon

Chardonnay (Illustration: Peter Oberleitner)

VORKOMMEN: Niederösterreich, Burgenland, Steiermark 
MERKMALE: Typisch für das Blatt des Chardonnay ist das fünflappige Blatt mit nackter Stielbucht. Die mittelgroße Traube ist dichtbeerig und hat häufig eine Beitraube.
EIGENSCHAFTEN: Hellgelb, duftet fruchtig und nach Weißbrot und Dörrobst, Apfelaromen, mitunter exotische Früchte, im Holzfass füllig und substanzreich, auch bei hoher Reife noch feine Säure und Mandelnoten. 
PASST ZU: Geflügel, Meeresfrüchten, Pilzen, Wild, Kalb, Lamm und kräftigen Saucen, Hartkäse, Butter und Obers.

7. Sauvignon Blanc

Sauvignon Bland (Illustration: Peter Oberleitner)

VORKOMMEN: Steiermark (hauptsächlich Südsteiermark), Niederösterreich, Burgenland 
MERKMALE:
Hat das Blatt einen gewellten Rand mit stark behaarter Unterseite und ist die Traube klein und dichtbeerig, sprechen alle Merkmale für Sauvignon Blanc.
EIGENSCHAFTEN: Frisch, fruchtig, erfrischend, klar mit saftiger Säure. Die Aromen reichen je nach Reife von grasig-frisch bis hin zu Nuancen von Schwarzer Johannisbeere und Stachelbeere. 
PASST ZU: mediterraner Küche, Antipasti, Fisch, hellem Fleisch, Käse, aber auch Braten. Guter Aperitif, toller Sommerwein.

8. Neuburger

Neuburger (Illustration: Peter Oberleitner)

VORKOMMEN: Niederösterreich (Thermenregion, Wachau), Burgenland (Neusiedler See, Neusiedlersee-Hügelland), Wien 
MERKMALE: Die Rebsorte Neuburger hat ein großes, drei- bis fünflappiges Blatt mit roten Hauptnerven am Stielansatz. Die Traube ist eher klein und sehr dichtbeerig.
EIGENSCHAFTEN: Ein fülliger, kräftiger, dennoch milder Wein. Elegant, blumig, angenehmes Walnuss-Aroma. Strohgelb, meist mit leichter Restsüße. 
PASST ZU: Wiener Schnitzel mit Erdäpfelsalat, gerösteten Eierschwammerln, Spargel, herzhafter Jause, würzigem Käse.

9. Muskateller

Muskateller (Illustration: Peter Oberleitner)

VORKOMMEN: südliche Steiermark, Niederösterreich (Carnuntum, Wachau) 
MERKMALE: Muskateller erkennt man am fünflappigen, tief gebuchteten Blatt mit spitzen Zähnen und Knötchen an der Spitze. Die kegelförmige Traube ist groß und locker- bis dichtbeerig.
EIGENSCHAFTEN: Sehr alte und eher schwierige Sorte. Helle Farbe, muskatiges Kribbeln mit prägnanter Säurestruktur. Holunder- und Kräuter-Aromen, trockene bis restsüße Varianten. 
PASST ZU: sommerlich leichten Gerichten und Currys. Perfekt als Aperitif.