Während sich in jeder Palatschinke ein Wirsingblatt versteckt, überrascht das Blunzengröstl mit Äpfel anstelle der Erdäpfel an seiner Seite.

Für 4 Portionen

Zeitaufwand: 1 Stunde

Zutaten

  • 80 g Weizenmehl
  • 50 g Roggenmehl
  • etwas Salz und Muskatnuss
  • 270 ml Milch
  • 3 Ei (Größe M)
  • 4 hellgrüne Wirsingblätter
  • Butter zum Backen

Zutaten für das Blunzengröstl

  • 500 g Blunzen
  • griffiges Mehl zum Wälzen
  • 2 EL Schweineschmalz
  • 100 g Zwiebelringe
  • 2 gepresste Knoblauchzehen
  • 1 Apfel
  • 1 TL getrockneter Majoran
  • etwas Pfeffer
  • frisch geriebener Kren
  • 1 EL Schnittlauch

Zubereitung

  1. Weizenmehl, Roggenmehl, Salz und Muskatnuss mit der Milch glatt rühren und die Eier unterschlagen. Den Teig 15 Minuten rasten lassen.
  2. Die Mittelrippe der Wirsingblätter flach schneiden. Die Blätter in Salzwasser weich kochen, kalt abschrecken und sorgfältig trocken tupfen.
  3. Etwas Butter in einer beschichteten Pfanne schmelzen und ein Wirsingblatt einlegen. Mit einem Schöpfer Teig übergießen und auf beiden Seiten goldgelb backen. Die Wirsingpalatschinken warm stellen.
  4. Die Blunzen häuten, in Scheiben schneiden und diese in Mehl wälzen. In einer schweren Pfanne das Schmalz erhitzen und die Blunzenradln darin knusprig anbraten. Anschließend aus der Pfanne heben.
  5. Die Zwiebelringe im Bratfett goldbraun anrösten. Knoblauch zufügen und kurz mitrösten.
  6. Den Apfel schälen, entkernen, in kleine Würfel schneiden und mit den Blunzenradln, Majoran und Pfeffer zu den Zwiebeln in die Pfanne geben. Nochmals kräftig durchrösten und auf den Wirsingpalatschinken anrichten. Mit Kren und Schnittlauch bestreuen.