Mit einer pikanten Topfen-Speck-Fülle überraschen die blanchierten Wirsingblätter. Wir servieren sie in einer leichten Gemüsesuppe.

Für 4 Portionen

Zeitaufwand: 11⁄4 Stunden 

Zutaten

  • 8–16 Wirsingkohlblätter (je nach Größe)
  • 2 Semmeln
  • 2 EL Butter
  • 80 g Zwiebel
  • 80 g Bauchspeck (geräuchert)
  • 250 g Magertopfen
  • 1 Ei (Größe M)
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer
  • 1 EL gehackte Petersilie und Liebstöckel
  • 1 hartgekochtes Ei, gehackt
  • 50 g Butter (zerlassen zum Herausbacken)
  • 150 g Gelbe Rüben
  • 500 ml klare Gemüsesuppe
  • 1 Prise gemahlener Kümmel
  • etwas Kräuterzweige zum Garnieren

Zubereitung

  1. Von den Wirsingblättern die Mittelrippen weg­ schneiden und die Blätter in Salzwasser 2 Minu­ten kochen. Anschließend sofort kalt abschre­cken und auf einem Küchentuch ausbreiten.
  2. Die Semmeln in 1 cm große Würfel schneiden und in 1 EL Butter goldbraun anrösten.
  3. Zwiebeln und Speck fein schneiden und in 1 EL Butter bei mittlerer Hitze 10 Minuten andünsten.
  4. Den Topfen mit dem Ei glatt rühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Semmelwürfel, Speckzwiebeln, die Kräuter und das gekochte Ei unterheben.
  5. Das Backrohr auf 180 °C Umluft vorheizen.
  6. Die Topfenmasse in 8 Portionen teilen und jeweils in ein großes oder zwei kleinere Wirsing­blätter wickeln. Die Päckchen in eine Ofenform setzen, mit zerlassener Butter übergießen und im Backrohr 25 Minuten braten.
  7. In der Zwischenzeit Gelbe Rübe schälen und in kleine Würfel schneiden oder grob raspeln. In der Suppe weich kochen, mit Salz, Pfeffer und Kümmel abschmecken.
  8. Die Wirsingwickel in der Gemüsesuppe an­richten, mit Bratbutter beträufeln und mit Kräutern garniert servieren.