In diesem Rezept befinden sich Sacherwürstel: So dürfen sich Frankfurter nennen, wenn sie mindestens 22 cm lang sind.

Für 4 Personen

Zeitaufwand: 1,5 Stunden

Zutaten

  • 600 g Erdäpfel (mehlig)
  • Salz
  • 40 g weiche Butter
  • 3 Eidotter
  • 1 EL Erdäpfelstärke
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • 3 Wirsingblätter
  • 3 Sacherwürstel
  • 6 dünne Scheiben Räucherspeck
  • 300 g Blätterteig
  • 1 Dotter, mit 2 EL Milch verrührt

Zubereitung

  1. Erdäpfel schälen und in leicht gesalzenem Wasser weich kochen. Anschließend 5 Minuten ausdampfen lassen und durch eine Erdäpfelpresse drücken. Mit Butter, Dottern und Stärke zu einer glatten Masse vermengen und abschmecken.
  2. Während die Erdäpfel kochen, Wirsingblätter vom Strunk befreien und in Salzwasser weich kochen. Anschließend eiskalt abschrecken und auf einem Küchentuch gut trocknen.
  3. Sacherwürstel mit Speck umwickeln und in einer Pfanne rundum kräftig anbraten.

  4. Das Backrohr auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  5. Blätterteig auf eine Fläche von ca. 30 × 30 cm ausrollen.
  6. Den Teig mit Wirsingblättern belegen und mit Erdäpfelmasse bestreichen. Die gebratenen Würstel im Abstand von ca. 8 cm auf die Erdäpfelmasse setzen.
  7. Blätterteig behutsam einrollen und an den Seiten einklappen. Mit einem kleinen Ausstecher ein Loch in den Blätterteig stechen, damit der Dampf entweichen kann. Den Teig mit Dottermilch bestreichen.
  8. Würstelstrudel im Backrohr auf der mittleren Schiene ca. 35–40 Minuten backen. Mit Senf, geriebenem Kren und Sauerrahm servieren.