Wer im Gemüsebeet klug auch Kräuter mit einpflanzt, braucht sich wegen lästigen Schädlingen keinen Kopf mehr machen.

Jetzt ist es endlich so weit: Die Gemüsebeete warten auf Bepflanzung. Dabei ist es immer gut, Kräuter zwischen die Gemüsereihen zu pflanzen. Sie fördern das Wachstum, halten Schädlinge fern und locken Nützlinge an.

So mögen etwa Kohlweißlinge keinen Salbeiduft und Lauchmotten keinen Wermut. Oregano und Thymian wiederum halten Schnecken fern.

Das könnte Sie auch interessieren

Gartenarbeit im April
Garten

Gartenarbeit im April

Erbsen, Radieschen und Mangold werden im Freien ausgesät, der Holunderstrauch gehört ausgelichtet und der Lavendel bekommt einen Frühlingsschnitt. Auch der Rasen braucht jetzt eine Frühlingskur.

01. Apr